Allgemeine
Infos
  Was ist EQ?
Kostenpunkt
Faction-System
Tastaturbefehle
Der Kampf
Fertigkeiten/Skills
EQ-Abkürzungen
Quests
Guides
Tagebücher
Screenshots
Tips&Tricks

  Klassen &
Rassen
  EQ-Klassen
EQ-Rassen
Magie
Waffen
Rüstungen

  Downloads
  Hilfreiches

  Sonstiges
  EQ-Links
Forum
Gästebuch
Email
Home

  Related Links
  Levelattack.de
Nightmare
Dreams of Darkness
 
    

Was ist Everquest?:

Inhaltsübersicht:

  • [Everquest - ein monumentales Fantasy Online Spiel]
  • [Das Massive Multiplayer Konzept]
  • [Everquests Spielwelten]
  • [Das Spielsystem]
  • [Die Welt Norrath]
  • [Mächtig magische Ausrüstung]
  • [Grafische Darstellung vom Feinsten]
  • [Die Klassen, Rassen und ihre Eigenschaften]
  • [Patches und Serverarbeiten]
  • [Die Software: US und D Versionen]
  • [Everquest Testberichte]


  • Everquest - ein monumentales Fantasy Online Spiel
    Stellt euch ein Spiel vor, in dem ihr eine Rolle übernehmt - etwa einen strahlenden Ritter, einen Magier oder gar eine keulenschwingende Bestie. Diese Figur ist auf einem riesigen Planeten mit fünf Kontinenten angesiedelt - genannt Norrath. In Norrath gibt es unzählige Rassen - von kleinen Hablingen und Gnomen, über Goblins und Hundemenschen, Feen, Fledermäusen, Ratten, Orks, Oger und und und - die Anzahl und Vielfalt der Wesen, die sich in dieser Welt tummeln, ist nahezu unbegrenzt. Und nun stelle man sich das ganze nicht als Offline Spiel vor, bei dem man ausschließlich mit Computer KI zu tun hat, sondern als ein Online Spiel mit Tausenden menschlichen Mitspielern in einer virtuellen Welt, in der man mitunter mehrere R(eal) L(ife) Jahre verbringt - und genau das ist Everquest: ein monumentales Fantasy Online Rollenspiel.
    [top]



    Das Massive Multiplayer Konzept
    Eigentlich wäre die korrekte Bezeichnung ja Massive Multiplayer Fantasy Online RPG, denn diese Begriffe stellen das Spiel Everquest sehr gut dar. Es handelt sich zum einen um ein Fantasy Online Rollenspiel, zum anderen unterscheidet es sich aber auch von Spielen wie Diablo 2 oder Baldurs Gate, die zwar ebenfalls einen Online Modus bieten, aber vom Prinzip her in eine völlig andere Richtung gehen und demnach auch bei weitem nicht so stark auf den Online Bereich konzentriert sind. Dafür bieten diese Spiele die Multiplayer Option quasi kostenlos an, während Everquest als reines Online Spiel konzipiert wurde und der Spieler kontinuierlich einen Beitrag berappen muß, um an der virtuellen Welt weiter teilhaben zu können.
    [top]



    Everquests Spielwelten
    Everquest bietet mittlerweile an die 40 Server, auf denen sich zu Spitzenzeiten 1000-2000+ Spieler gleichzeitig tummeln. Das ist zum einen ein interessanter Fakt, denn man ist selbst auf einer großen Welt wie Norrath immer von Spielern umgeben, zum anderen kann es aber auch recht nervig sein, wenn man den Kampf mit Monstern als eine Art Wettkampf betreiben muß. Nach dem Motto: "Wer bekommt das Monster zuerst". Um eine übergroße Population zu verhindern, werden fortwährend neue Server aufgestellt und teilweise sogar Splits von zu überfüllten Servern durchgeführt. Zur besseren Orientierung wurde jedem EQ Server ein markanter Name zugeteilt, meist eine Gottheit aus dem norrathschen Pantheon. Jeder Server stellt übrigens eine eigene Welt für sich dar - wer sich einmal für einen Server entschieden hat, ist im Normalfall mit diesem Charakter dort auf Lebzeiten gebunden.
    [top]



    Das Spielsystem
    Ein Everquest Account kostet rund 10$. Für diesen Betrag hat man die freie Auswahl zwischen allen Servern und kann pro Welt satte 8 Charaktere erschaffen. Das macht bei einer Anzahl von geschätzten 40 Servern eine Vielfalt von stattlichen 320 Personen. Natürlich wird niemand jemals diese Möglichkeit komplett ausschöpfen, aber es ist schön, daß es rein theoretisch möglich wäre. Hat man sich für eine Rasse (z. B. Waldelf) und einen passenden Beruf entschieden (z. B. Druide), wird man in die große weite Welt von Norrath entlassen. Der Startpunkt und die anfängliche Ausrüstung ist von der Klasse/Rasse abhängig, die man spielt. In Everquest geht es vor allem darum, höhere Level zu erreichen. Wer einmal Diablo 2 gespielt hat, weiß damit grundsätzlich, wie das Spielziel aussieht. Trotzdem wird nicht nur gekämpft, sondern auch mit anderen Spielern interagiert, Quest's (Aufgaben) gelöst oder einfach nur die wunderschöne Welt erkundet. Everquest ist übrigens so ausgelegt, daß der Spieler momentan (das kann sich allerdings ändern) bis zu 60 Level erreichen kann - dann ist Schluß. Dieses Ziel kann allerdings etliche Monate dauern und ist teilweise sehr anstregend. Erschwerend kommt hinzu, daß man in 90% aller Fälle Erfahrungspunkte verliert, wenn man zu Tode kommt. Dies ist besonders deshalb ärgerlich, weil a) diese Erfahrungspunkte notwendig sind, um das nächste Level zu erreichen und b) es in Everquest fast keine Möglichkeit gibt, einem Tod durch "Wegrennen" oder "Verbindung trennen" zu entkommen. Hier ist oftmals der ganz große Frust an der Tagesordnung.
    [top]



    Die Welt Norrath
    Die Welt Norrath besteht inzwischen aus fünf Kontinenten: Odus, Antonica, Faydwer, Kunark und Velious. Die zwei zuletzt genannten kamen allerdings erst später ins Spiel und sind nur den Personen zugänglich, die sich die beiden Add Ons "Ruins of Kunark" und "Scars of Velious" zugelegt haben. Vor allem Kunark sollten die meisten deutschen Spieler besitzen - in Europa wird von Ubi Soft ausschließlich das Add On zusammen mit dem Hauptspiel vertrieben. Die reine Landmasse von Everquest ist riesig, ein kompletter Durchmarsch von einem Ende der Karte zum anderen Ende dauert mitunter mehrere Stunden, was auch daran liegt, daß man auch einige Schiffahrten über sich ergehen lassen muß. Unterwegs wird man allerdings auch tausendfach belohnt, denn Everquest bietet das, was man bei vielen anderen Online RPGs schmerzlich vermißt: eine relativ lebendige Welt mit einer riesigen Anzahl von fantasyvollen Orten, massig vielen NPCs, deren KI einigermaßen Eigenleben vortäuscht und natürlich einer Vielzahl an Monstern, die einem teilweise das Blut in den Adern gefrieren lassen. So hat man es mit riesigen Sandriesen zu tun, die 5x so groß sind wie man selbst oder mit untoten Gegnern aller Art, fliegenden Beholdern, Frosch- und Vogelmenschen, Tieren (Elefanten, Wölfen, Löwen, Haien...) jeder Gattung und was weiß ich noch alles - die Anzahl der unterschiedlichen Kreationen geht sicherlich in das Hundertfache.
    [top]



    Mächtig magische Ausrüstung
    Wie kaum ein anderes Rollenspiel hat Everquest eine stattliche Auswahl an Rüstungen, Waffen und speziellen Items. Diese unterscheiden sich durch Schlagkraft und Schnelligkeit bei Waffen, sowie AC (Rüstungsklasse) bei Rüstungen und Roben. Außerdem gibt es etliche magische Waffen, die spezielle Eigenschaften haben, wie z. B. eine Erhöhung der Grundwerte oder besondere Zaubersprüche, die in dem Gegenstand verborgen sind. Der dritte Aspekt wäre die optische Wirkung eines Ausrüstungsgegenstandes. Gerade bei einem 3D Rollenspiel wie Everquest, bei dem sehr viel Wert auf grafische Darstellung gelegt wird, ist die äußerliche Erscheinung unserer Spielfigur entscheidend. Und deshalb wird man hauptsächlich bei hochstufigen Spielern tolle Plattenrüstungen mit riesigen Äxten oder magische Roben mit mystisch verzierten Runen entdecken - und das Ziel eines jeden Everquest Spielers ist es, in der riesigen Welt Norrath ebenfalls solch aufsehnerregende Gegenstände zu finden.
    [top]



    Grafische Darstellung vom Feinsten
    Da wir grade bei der äußerlichen Darstellung sind: Durch die Unterstützung von 3D Karten kann ich mit Fug und Recht behaupten, daß Everquest eines der grafisch schönsten Rollenspiele ist, die mir jemals untergekommen sind. Es gibt zahlreiche Licht- und Schatteneffekte, die besonders beim Wirken von Zaubersprüchen zur Geltung kommen. Die Texturen sind zwar nicht so schön wie bei 3D Shootern und es gibt auch keine Rundungseffekte a la Quake 3 Arena, aber vergleicht man den Titel mit aktuellen Rollenspielen, so fällt mir nur Ultima 9 ein, das in grafischer Beziehung auf gleichem Niveau liegt. Schön ist übrigens, daß es verschieden Kameraperspektiven gibt und der Spieler die Möglichkeit hat, seine Display Anzeigen komplett nach eigenen Wünschen anzuordnen.
    [top]



    Die Klassen, Rassen und ihre Eigenschaften
    Everquest bietet 14 Klassen (Enchanter, Magician, Necromancer, Wizard, Barde, Schamane, Druide, Paladin, Shadowknight, Kleriker, Ranger, Kämpfer, Mönch, Dieb), sowie 13 Rassen (Oger, Troll, Iksar, Dunkelelf, Hochelf, Waldelf, Halbelf, Erudit, Barbar, Mensch, Gnom, Halbling, Zwerg). Diese unterscheiden sich in vielen Beziehungen grundlegend: Paladine sind Kämpfer für das Gute mit zusätzlichen Heilkräften ausgestattet, Shadowknights hingegen sind Verfechter des Bösen. Magicians benutzen hauptsächlich ein Pet, um ihre Kämpfe auszufechten, Wizards hingegen setzen auf die pure Stärke ihrer Feuer- oder Eisbälle. Auch bei den Rassen gibt es, mal abgesehen vom völlig unterschiedlichen Aussehen, einige Unterschiede. So sind nicht nur ihre Grundwerte völlig verschieden (Gnome haben mehr Klugheit, Oger mehr Stärke), nein, man sollte auch auf die rassenspezifischen Fähigkeiten achten: Trolle besitzen eine Lebenspunkte Regeneration von Hause aus, Dunkelelfen besitzen Ultra-Nachtsicht, Halblinge können sich quasi unsichtbar machen u.s.w.
    [top]



    Patches und Serverarbeiten
    Everquest wurde von Verant so ausgelegt, daß die Klassen und Rassen untereinander möglichst ausgeglichen sind. Auch wurde darauf geachtet, daß die Monster, die Zaubersprüche und Ausrüstungsgegenstände so konzipiert sind, daß kein Spieler einen ungerechten Vorteil gegenüber anderen erhält. Trotzdem kommt es natürlich bei so einer immens großen Welt immer wieder zu Bugs oder nicht ausbalancierten Stellen, die das Gleichgewicht des Spiels stören. Genau aus diesem Grund werden regelmäßig Serverpatches aufgespielt und Clientupdates durchgeführt, die diese Probleme beheben und teilweise sogar völlig neue Features, Ausrüstungsgegenstände und Monster einführen. Diese stetige Pflege ist auch einer der Gründe, warum Everquest oftmals mehrere Stunden nicht erreichbar ist. Diese Problematik trifft vor allem europäische Spieler, da Serverarbeiten zumeist dann durchgeführt werden, wenn US Spieler im Bett friedlich vor sich hinschlummern.
    [top]



    Die Software: US und D Versionen
    Da Everquest von Sony/Verant stammt und es keine deutschen Betreiber gibt, ist das Spiel komplett englisch. Das gilt nicht nur für die Software, sondern auch für die Serversprache zwischen den Spielern, da es keinen speziell ausgezeichneten Europa- oder Deutschland Server gibt. Dies ist einer der Hauptgründe, warum sich das deutsche Meridian 59 im Gegensatz zur US Variante halten konnte - bei uns gibt es einfach keine anständigen Alternativen in dt. Sprache. Wer sich sich Everquest übrigens direkt aus den USA importiert hat, muß zwar auf eine deutsche Anleitung verzichten, bekommt aber dafür einen schöne Übersichtskarte, die bei der dt. Ruins of Kunark Version nicht mitgeliefert wird, aber allem Anschein nach der Packung zu Scars of Velious beigelegt wurde.
    [top]



    Everquest Testberichte
    Die folgenden Links führen euch zu einigen Everquest Testberichten diverser Online Magazine. Dort könnt ihr euch ein abschließendes Bild von dem Spiel machen. Überdies empfehle ich einen Blick in unsere Tagebuch und Screenshots Abteilung, beide Sektionen vermitteln einen guten Eindruck von Everquest für blutige Newbies.


  • Everquest Review@Gamesmania


  • Everquest Review@Gameszone


  • Everquest Review@General Games Online


  • Everquest Review@Level Attack


  • [top]